…und sonst so 2017 v1.0

Erst war dieser Artikel-Entwurf mit “und sonst so 05/2017” überschrieben, um neben den größeren Themen auch schon lange herumliegendes hier unterzubringen und zu dokumentieren. Jetzt lag der Entwurf noch länger herum und vorsichtshalber ist der Monat in der Überschrift zifferntechnisch gestrichen.

In aller mir möglichen Kürze… ich war viel draußen in meinem bisherigen 2017. Dabei stand nicht mal immer die Fotografie im Vordergrund, auch einfach nur so erleben hat viel Platz eingenommen. Kiebitze im Bullenbruch (Horneburg), brütende Austernfischer auf dem Schuldach um die Ecke, Schmetterlinge, viele Blumen mehr oder weniger nah… viel viel herrliche Natur, gab es zu sehen. Hier oben im Hamburger Umland, in Lügde/Bad Pyrmont und zuletzt in Schweden… ein paar ausgewählte draußen Bilder gibt es am Ende des Artikels.

Mein Lieblingsbild entstand auch draußen, aber zeigt weniger natürliches- ein Ausschnitt der RickmerRickmers im Hamburger Hafen. Wie schon häufiger entstand es in mehrere Anläufen. Bei den ersten Versionen gefiel mir die Linienführung daheim auf dem Monitor dann nicht mehr so gut wie noch vor Ort gedacht. Das Ergebnis des zweiten Anlaufs traf dann allerdings ins schwarze.

Auch “drinnen” ist mehr und mehr zum einem Schwerpunkt geworden. In meiner kleinen Wohnung wächst der Studiobereich mehr und mehr, sodass selbst meine Töchter schon meinten, ich bräuchte so langsam ein richtiges Studio – die sicher nicht ganz einfache Suche dafür läuft langsam an. Von Standards wie Lichtsetzen bis Spielereien mit verschiedenen Arten von Bokeh (Lichterketten, nasse Scheibe, Stahlwolle), Mixed Lighting und Farbfiltern/-folien geht das faszinierende fotografische Schaffen. Auch reine Versuchsaufbauten zum Kennenlernen und Vergleichen meiner verschiedenen Portraitlinsen gehören immer wieder dazu. Ganz allgemein hat sich das Altgas Helios 44-2 (auf Lensturbo II) zu meinem Liebling entwickelt – ich liebe dessen swirly Bokeh. In Sachen Bokeh muss irgendwann auch noch ein Trioplan 100 ran – dessen Soapbubble Bokeh hat etwas besonderes… ein paar ausgewählte drinnen Bilder gibt es am Ende des Artikels.

Anfang des Jahres stand Jules 8-Klassarbeit an – ihr selbst gewähltes Thema war “Grundlagen der Fotografie”. Hier galt es Perspektive, Schärfe, Belichtung und Komposition mit all ihren ineinander greifenden Parametern – insgesamt acht –  in Wort und Bild zu veranschaulichen. Neben dem Fotografie-Grundlagenbuch, welches sie mit mir als Paten erstellt hat, bauten wir eine Camera Obscura mit zwei unterschiedlichen Brennweiten und drei Blenden. Von vorne bis hinten hat mir dieses Projekt allein aufgrund Jules Eifers sehr viel Freude bereitet. Jule zum Abschluss dann in der Aula vor großem Publikum begeistert ihre Arbeit präsentieren zu sehen, war ein unbeschreiblich erfüllendes Erlebnis. Neben mir als Pate gab es noch quasi einen weiteren – Markus Wäger mit seinem Buch “Die kreative Fotoschule” – ein großartiges für den intensiveren Einstieg.

In den Osterferien durfte ich Nike (und Freundinnen) ein paar Stunden auf ihrem Ponyhof mit der Kamera begleiten. Auch dabei sind sehr sehr schöne Bilder entstanden, die die Mädels hinterher als Whatapp-Profilbilder einstellten oder bei Instagram posteten – allerdings gehören die grundsätzlich nicht hier auf meinen Blog. Mein Lieblingsbild davon darf ich dennoch zeigen. Der allgemeine Umgang, Sorgfalt und die gelebte Liebe zu Tier und Hobby machen mich auch hier sehr stolz und dankbar, all das miterleben und festhalten zu dürfen.

Auf meine Anzeige Schönheit Alter gab es leider keine einzige Rückmeldung. Sobald ich wieder etwas mehr Luft habe, werde ich noch einen weiteren zweiten Versuch in starten, ggf einen dritten (“Niemals aufgeben, niemals kapitulieren!”). Zunächst in einer anderen Zeitung, dann vielleicht in einem anderen Verbreitungsgebiet, so meine Idee.

In Sachen TFP-Shootings hat sich leider nichts wirklich greifbares ergeben. Gerade heute (Sonntag) hätte ein Shooting stattfinden sollen, allerdings wurde mir recht kurzfristig abgesagt. Immerhin gab es hier schon ein Treffen/Vorgespräch und ich komme jetzt endlich mal hier zum fertigschreiben, ein viertel Jahr nach 05/2017 🙂

Anfang September steht eine größere ganztags Aktion an, dafür bereite ich mich aktuell intensiver vor. Auch die Foto-Challenge mit Jule und Nike läuft noch. Einige Prototypen und Ideen zu der aktuellen Runde sind schon entstanden. “DJason” wird sich auf diesem Kanal sicher auch bald wieder zeigen, ick hab da watt trapsn hörn.

Impressionen aus dem Schwedenurlaub soll es hier demnächst auch noch geben – ein Entwurf dazu ist bereits in der Mache, die Bilder grob sortiert und bearbeitet. Die schiere Masse an Material und Infos bedarf jedoch einer besonderen Aufmerksamkeit.

Wie so oft, die Bilder gefallen mir, deshalb präsentiere ich sie hier. Allerdings gibt es fast immer etwas, was ich beim nächsten Mal anders einfangen wollen würde – das ist ja das Schöne daran, man kann sich ständig weiterentwickeln. Kritik ist demnach sehr willkommen!

…draußen…
…und drinnen…

im Labor 🙂

“Summarum Summarum” – ich langweile mich immer noch nicht! 🙂

Mein Name ist Christoph, bzw xof, was einfach nur eine Kurzform von Christoph darstellt – wie bei Christmas und xmas.
Auf diesem meinem Blog halte ich meine Entwicklung als Fotograf und Künstler “… Träumer, Spinner, Mensch …” fest. Weitere Profile im Netz findest Du bei Instagram und Facebook, dort fasse ich mich kürzer und poste entsprechend häufiger…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.